Telefon
email
Facebook
Twitter
Google+
Instagram
Youtube

Das Wissensportal der Optik
Informieren - Qualifizieren - Zertifizieren

Prognose und Rehabilitation bei AMD

Die Prognose für die zentrale Sehschärfe ist ungünstig; es handelt sich um eine fortschreitende Erkrankung. Aufgrund dessen, dass nur die Netzhautmitte, aber nicht die Peripherie betroffen ist, kommt es aber fast nie zu einer vollständigen Erblindung. Unter Umständen kann bei der feuchten AMD der Verlust der zentralen Sehschärfe mittels Laserbehandlung oder Injektionen von Antiwachstumsfaktoren direkt in den Augapfel (IVOM – intravitreale operative Medikamentenapplikation) verzögert werden.

Drei wesentliche Kriterien bei der Rehabilitation von AMD-Patienten:

Spezialbrillengläser für AMD-Betroffene (AMD-Comfort)Transmissionskurve AMD-Filter

Heute gibt es viele Möglichkeiten, AMD-Betroffene zu rehabilitieren. Ein eigens von SCHWEIZER entwickeltes Brillenglas bietet dem Betroffenen eine enorme Verbesserung und mehr Seh-Komfort. Durch einen speziell entwickelten AMD-Filter ist das Auge bestmöglich gegen die aggressive UV-Strahlung geschützt und erfährt gleichzeitig eine Abnahme der Sensibilität für helles Tages- und Sonnenlicht.

Aufgrund der Erkenntnis, dass ein hoher Blauanteil im Tageslicht zu stärkerem Streulicht führt, das sich mit den übrigen Farben überlagert, wodurch dessen Kontraste verringert werden, wurde ein spezieller AMD‑Filter mit blaudämpfenden Eigenschaften entwickelt.

Dieser filtert den blauen Anteil des Sonnenlichtes auf ein optimales Maß (Signaltauglichkeit ist gewährleistet). Dennoch hat dieser AMD‑Filter die typischen Eigenschaften eines Kantenfilters. So erscheinen Gegenstände, gerade bei diffusen und trüben Lichtverhältnissen, kontrastreich und dem natürlichen Seheindruck entsprechend. Die Blendung wird minimiert, ohne dass man im Schatten den Eindruck hat, im Dunkeln zu stehen.

Bei diesem AMD-Filter bleiben alle Spektralfarben erhalten, es erfolgt lediglich eine „Blaureduktion“. Da die Blaurezeptoren extrem empfindlich reagieren, genügt eine kleine Menge an Blaulicht, um dieses noch wahrzunehmen. Die Lichtmengen von Gelb und Grün bleiben voll erhalten. Das bewirkt die Kontraststeigerung bzw. den natürlichen Farbeindruck bei einem AMD-Filter.

Dieser „AMD-Filter“ bewirkt:

Durch das besondere Flächendesign der Gläser wird eine zusätzliche retinale Vergrößerung von bis zu 9 % unter Einbeziehung der peripheren Netzhautareale erreicht.

Vergrößerung bis zu 9 % mit AMD-Comfort

Verbesserung des Seheindrucks:

Bei AMD-Patienten wird durch diese Kombination eine erhebliche Verbesserung des Seheindrucks erreicht; dieser wirkt ruhiger, die Augen ermüden weniger schnell, und das alles bei einer natürlichen Körperhaltung. Dadurch werden Details besser wahrgenommen, der Kunde erfährt eine Kontraststeigerung und eine verbesserte Schärfentiefe.

Verbesserung der Lebensqualität:

Für Betroffene bedeutet das, dass sie in ihrem Aktionsradius eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität erfahren. Sie erkennen Gesichter besser, Bordsteinkanten und Treppenstufen werden besser wahrgenommen, was letztlich zuhause und unterwegs zu mehr Sicherheit verhilft.

Die Brillengläser sind als Einstärken-, Bifokal- und Gleitsichtglas erhältlich – und auch als Übersetzbrille mit 4 % bzw. 6 % Vergrößerung. Diese AMD‑Comfort Coverbrille wird über der normalen Korrektionsbrille getragen und bietet durch einen Seitenschutz eine zusätzliche Minimierung der Blendung. Optional sind die komfortablen Übersetzbrillen zusätzlich auch polarisierend bzw. phototrop erhältlich. 

Unterschiedliche Fassungsgrößen und die ästhetische Form gewährleisten ein uneingeschränktes Sehfeld bei größtmöglicher Schutzwirkung vor Licht und Wind. Ein zusätzliches seitliches Fenster (ebenfalls mit Filterwirkung) verbessert die Orientierung. Die Übersetzbrillen mit AMD-Comfort-Gläsern sind eine günstige Alternative zur individuell angefertigten Brille.

AMD-Comfort Cover in de Größe LAMD-Comfort Cover in de Größe MAMD-Comfort Cover in de Größe S

AMD-Brillengläser müssen in jedem Fall vom Betroffenen getestet werden. Auch bei eingeschränktem Sehen aufgrund von Glaukom oder diabetischer Retinopathie ist eine Erprobung sinnvoll.

 

Bereitgestellt von
A. SCHWEIZER GmbH

1
Bereitgestellt von

A. SCHWEIZER GmbH