Telefon
email
Facebook
Twitter
Google+
Instagram
Youtube

Das Wissensportal der Optik
Informieren - Qualifizieren - Zertifizieren

Lupenhistorie

Seit weit über 100 Jahren fertigt SCHWEIZER mineralische Vergrößerungsgläser. Das Sortiment wurde hinsichtlich Vergrößerungen und Fassungsvarianten stetig erweitert. Diese Silikatlinsen werden nach wie vor gefertigt: bis 200 mm Durchmesser, einige davon mit Bifokalteil. Daraus entstehen z. B. Uhrmacherlupen, Fadenzähler und Lesegläser bis hin zur Arbeitsstandlupe. Auch das klassische Leseglas mit verchromtem Metallrand und Holzgriff ist noch im Sortiment.

Die heute wesentlich häufiger verwendeten Kunststofflinsen aus PMMA (Plexiglas®) fertigt Schweizer seit 1984 ebenfalls im eigenen Haus. Aus diesem Linsen-Sortiment wird von der Handarbeits-Umhängelupe bis hin zur hochvergrößernden LED-Leuchtlupe ein breites Sortiment gefertigt.

Informieren Sie sich im nachfolgendem Video über die Entwicklungsgeschichte der Lupen im Hause SCHWEIZER und erfahren Sie wie aus einem einfachen Vergrößerungsglas ein wichtiges und qualitativ hochwertiges Hilfsmittel für Menschen mit eingeschränkter Sehleistung entwickelt wurde!

 

Bereitgestellt von
A. SCHWEIZER GmbH

Lupenhistorie - Die Entwicklungsgeschichte der Lupen1

Downloads:

Bereitgestellt von

A. SCHWEIZER GmbH