Telefon
email
Facebook
Twitter
Google+
Instagram
Youtube

Das Wissensportal der Optik
Informieren - Qualifizieren - Zertifizieren

ERGO-Lux i mobil

Leuchtlupen sind dank moderner Technik für Senioren leicht zu handhaben.

Gutes Sehen ist ein entscheidender Faktor für Selbstständigkeit und Lebensqualität älterer Menschen. Doch gerade Senioren leiden häufig unter Augenproblemen. Dem "Kuratorium Gutes Sehen" zufolge sehen rund 20 Prozent der über 70-jährigen Bundesbürger so schlecht, dass eine Standardbrille nicht mehr ausreicht. Heute gibt es ein breites Angebot an Hilfsmitteln, die schwache Augen unterstützen können. Dabei wird zunehmend moderne Technik eingesetzt - von der ausgefeilten LED-Beleuchtung bei Lupen bis hin zum digitalen Lesegerät.

Induktionsladung erübrigt Batteriewechsel

Obwohl neue Techniken viele Möglichkeiten bieten, scheuen Senioren häufig vor der vermeintlich komplizierten Bedienung zurück. Das fängt beispielsweise beim Batterieaustausch bei mobilen LED-Leuchtlupen an. Das Öffnen und Schließen des Fachs und das richtige Einlegen der Batterien bereiten alten Menschen oftmals Schwierigkeiten. Auch das Hantieren mit Ladekabeln und kleinen Steckern ist wenig beliebt. Ein Plus an Komfort bringt deshalb die neue Lupenserie "Ergo-Lux i mobil" von SCHWEIZER. Die Lupe ist die weltweit erste die per Induktion geladen wird, sodass kein Batteriewechsel mehr erforderlich ist. Einfach den Lupengriff auf das Induktionspad auflegen, und schnell ist die Sehhilfe wieder einsatzbereit und kann das Sehfeld in gewohnter Helligkeit ausleuchten.

Wie wichtig die Beleuchtung bei einer Lupe ist, zeigt sich meist unterwegs. Denn im Gegensatz zum häuslichen Umfeld, wo das Licht der Sehbehinderung angepasst ist, herrschen an der Bushaltestelle, beim Einkaufen oder im Restaurant oft Dämmerlicht und störende Schattenwürfe, wodurch das Lesevermögen weiter eingeschränkt wird. Moderne Leuchtlupen leuchten nicht nur hell und gleichmäßig, sie sind auch in drei verschiedenen Lichtfarben - warm-, neutral- und kaltweiß - erhältlich. So lassen sich je nach Augenproblem und persönlichem Empfinden die besten Sehergebnisse erzielen. Erhältlich sind die innovativen Lupen im augenoptischen Fachhandel – dort können sie auch getestet und angepasst werden.

Innovationen aus dem Hause SCHWEIZER waren jedes Mal Meilensteine der LowVision-Versorgung, an denen sich die Branche orientierte. Im Fokus der Produktentwicklung steht der Anwender und seine Bedürfnisse. Neue Technologien, wie zum Beispiel eine Multi-Chip-LED, finden dabei Einsatz und erleichtern so den Alltag des Benutzers. Wenn man älter wird, erlebt der Mensch unterschiedliche altersbedingte Veränderungen: Neben vermindertem Sehvermögen, veränderter Farbwahrnehmung und schlechterem Hörvermögen stellt sich auch eine verminderte Fingerfertigkeit und nachlassende Körperkraft ein. So wird das Öffnen eines Batteriefachs sowie das Wechseln der Batterien für ältere Menschen immer wieder zu einem Problem. Dabei geht es auch anders, denn ab sofort braucht man keine Batterien mehr, um Leuchtlupen mit Strom zu versorgen. Für mehr Comfort bei der neuen ERGO-Lux i mobil sorgt jetzt Energie per Induktion.

Weitere Informationen zu diesen Produkten und eine Spezialisten-Suche finden Sie auf www.sehbehindertenspezialist.de.

 

Bereitgestellt von
A. SCHWEIZER GmbH

Induktive Leuchtlupe - nie wieder Batterien wechseln!1
Induktive Leuchtlupe - nie wieder Batterien wechseln!2
Induktive Leuchtlupe - nie wieder Batterien wechseln!3
Bereitgestellt von

A. SCHWEIZER GmbH