Telefon
email
Facebook
Twitter
Google+
Instagram
Youtube

Das Wissensportal der Optik
Informieren - Qualifizieren - Zertifizieren

Schutz der Netzhaut

LifeLine-Brillen
 

Stress für die Augen

Der kurzwellige, energiereiche Blauanteil im sichtbaren Tageslicht kann schädlich für das menschliche Auge sein!

In einer Vielzahl von Zellversuchen wurde festgestellt, dass blaues Licht die Rezeptorzellen der Netzhaut oxidativ schädigen und die Entwicklung der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) vorantreiben kann. Diese bislang unheilbare Augenerkrankung führt zu einer fortschreitenden Zerstörung der Stelle des schärfsten Sehens (die sogenannte Makula lutea, auch „gelber Fleck“ genannt) und kann zu einer starken Sehbeeinträchtigung führen. Mit über 50 % ist die AMD in Deutschland die häufigste Ursache für eine Sehbehinderung im Alter. Jeder dritte untersuchte Mensch über 65 Jahren zeigt heute bereits erste Anzeichen der Makuladegeneration.

In der Makula lutea gibt es nur sehr wenige Rezeptoren für kurzwelliges Licht. Dieses wird dort durch das namensgebende gelbe Pigment Lutein herausgefiltert, welches die Stelle des schärfsten Sehens auf diese Weise schützt.

Mit aggressivem Blau übersättigtes Kunstlicht strapaziert nun das Filterpigment im Auge über die Maßen und führt zum Absterben der Sinneszellen. Eine schleichende Erblindung setzt ein.

Für die Netzhaut ist blaues Licht gefährlicher als UV-Strahlung, da die ultravioletten Anteile des UV-Lichts bereits in den vorderen Augenabschnitten wie Hornhaut und Linse herausgefiltert werden. Sichtbares kurzwelliges Licht hingegen dringt ungehindert bis zur Netzhaut vor und erzeugt dort oxidativen Stress.

Zudem erschwert das kurzwellige Blau scharfes Sehen, weil die Makula lutea als Stelle des schärfsten Sehens vorwiegend Rezeptoren für grünes und vor allem rotes Licht enthält.

Mit speziellen Filtergläsern wie Kanten- und Comfortfiltern sowie einem definierten Fassungsdesign, wie der LifeLine-Serie von SCHWEIZER kann viel zum Thema „Augengesundheit“ und „Prävention des Auges“ beigetragen werden.

 

Wirkung von Kantenfiltergläsern

Während herkömmliche Lichtschutzgläser das sichtbare Licht relativ gleichmäßig über das Spektrum verteilt reduzieren, schneidet der Kantenfilter an einer genau definierten Stelle im Spektrum einen Teil dessen ab und absorbiert sämtliches kurzwelliges Licht unterhalb dieser Sperre.

Das sichtbare Blau ist kurzwelliger als zum Beispiel das rote Herkömmliche Sonnenschutzgläser: Kurzwelliges blaues Licht passiert und wird stärker gebrochen als das langwellige rote Licht.Licht, somit auch energiereicher, und es wird in den getrübten Medien des Auges, ob Hornhaut, Linse oder Glaskörper, stärker gestreut. Diese Streuung führt zu Überblendung und zur Kontrastreduzierung.

 

Kantenfilter nehmen die blauen Anteile des Spektrums heraus Herkömmliche Sonnenschutzgläser: Kurzwelliges blaues Licht passiert und wird stärker gebrochen als das langwellige rote Licht.und wirken so blendungsreduzierend und sehr deutlich kontraststeigernd.

 

Kantenfilter bieten:

Aktiven Menschen, die viel Zeit in der freien Natur verbringen, sei deshalb zu einer Brille geraten, die mit Kanten- oder Comfortfiltern verglast ist. Denn nichts ist für die Augen wichtiger als optimaler Schutz vor schädlichen UV-Strahlen und dem aggressiven Blauanteil im sichtbaren Tageslicht.

Die Kantenfilter werden unterteilt in UV-Blocker mit der Kante 400 nm und Blueblocker, die neben dem UV-Licht auch sichtbares blaues Licht absorbieren.

UV-Blocker bieten über die gesamte Breite des Spektrums eine sehr hohe Durchlässigkeit, um dann bei 400 nm mit einer scharfen Kante die 100%ige Absorption des Lichts unter 400 nm zu bewirken.

Sie schalten das komplette UV-Licht aus. Beim gesunden Auge wird die UV-B Strahlung von der Hornhaut, die langwellige UV-A Strahlung von der Linse absorbiert; somit kann kein UV-Licht die Netzhaut schädigen, wohl aber den vorderen Augenabschnitt. (Eine Bindehautentzündung wird beispielsweise unter anderem durch UV-B-Strahlung verursacht.)

Beim Blick durch einen Blueblocker entsteht der Eindruck der Aufhellung, den man speziell bei der Kante 450 empfindet. Auch die höhere spektrale Reizempfindung für die Gegenfarbe Gelb führt zum Eindruck der Aufhellung.

Der Vorteil der starken Kontraststeigerung mit Kantenfiltern geht jedoch auf Kosten des Farbsehens, welches mit der Stärke des Filters zunehmend beeinträchtigt wird.

Wegen dieser Farbverfälschung ist der Kantenfilter von 511 nm nur noch bedingt straßenverkehrstauglich, also für Tagesfahrten erlaubt, und ab 527 nm vom Gesetzgeber her nicht mehr verkehrstauglich. Die Kantenfilter 400 und 450 nm sind hingegen voll verkehrstauglich.

Transmissionskurve SonnenschutzglasTransmissionskurve ComfortfilterTransmissionskurve Kantenfilter

 

Im Fortbildungsportal der OPTIK-AKADEMIE bieten wir Ihnen zu diesem Thema einen Video-Kurs:

Kantenfilter / Comfortfilter

Dieser Kurs steht Ihnen nach kurzer Registrierung / Anmeldung zum Teil kostenfrei zur Verfügung!

Wirkung der Comfortfiltergläser

Aufgrund der Erkenntnis, dass ein hoher Blauanteil im Tageslicht zu stärkerem Streulicht führt, das sich mit den übrigen Farben überlagert, wodurch dessen Kontraste verringert werden, wurden die SCHWEIZER Comfortfilter entwickelt: ein Filter mit einer verbesserten Farbtönung und blaudämpfenden Eigenschaften.

Sie filtern den blauen Anteil des Sonnenlichts, der die anderen Farben oft überlagert, auf ein optimales Maß (Signaltauglichkeit ist gewährleistet). Dennoch weisen Comfortfilter die typischen Eigenschaften eines Kantenfilters auf. Gegenstände erscheinen gerade bei diffusen und trüben Lichtverhältnissen kontrastreich und dem natürlichen Seheindruck entsprechend. Die Blendung wird minimiert, ohne dass man im Schatten den Eindruck hat, im Dunkeln zu stehen. Bei einem Comfortfilter bleiben alle Spektralfarben erhalten, es erfolgt lediglich eine „Blaureduktion“. Da die Blaurezeptoren extrem empfindlich reagieren, genügt eine kleine Menge an Blau, um dieses noch wahrzunehmen. Gelb und Grün bleiben voll erhalten. Das bewirkt die Kontraststeigerung bzw. den natürlichen Farbeindruck bei einem Comfortfilter.

Für alle, die ihre Freizeit besonders sportlich und aktiv gestalten, zum Beispiel viel mit dem Rad, in den Bergen oder auf Inlineskates unterwegs sind, gibt es die Comfortfilter „MLF C1“ und „MLF C500“.

Ob Wassersport, Mountainbiken, Skifahren, Segelfliegen oder Golfen – bei allen Outdoor-Aktivitäten bieten diese Comfortfilter perfekte Sicht und optimalen Schutz. Die zusätzliche Kontraststeigerung der Comfortfilter in Kombination mit Polarisationsfiltern bringt bei Freizeitaktivitäten mit hohen Umfeld-Leuchtdichten und schnellen Bewegungsabläufen den entscheidenden Vorteil.

Auch bei der Bildschirmarbeit vollbringt unser Auge Höchstleistungen. Die Folge sind Ermüdung und Leistungsdefizite durch Blendung und Überstrahlung. Durch Comfortfilter werden definierte Wellenlängen auf ein verträgliches Maß minimiert und der Kontrast erhöht. Nutzer profitieren von einer besseren visuellen Verarbeitung und mentalen Aufnahmefähigkeit. Die Leistungsfähigkeit wird spürbar erhöht.

 

Varianten von Kanten- und Comfortfiltern

Durch zusätzliche Polarisation der Kanten- bzw. Comfortfilter werden Reflexe von horizontalen Flächen wie z. B. polierten Steinböden, Wasser- oder Schneeflächen und vieles mehr ausgeschaltet.

Damit wird ein störungsfreieres Sehen erreicht.

Die Polarisation ist in zwei Absorptionen erhältlich:

Pol 1, grau 60 %

Pol 3, grau-grün 80 %

Die Farben der Kantenfilter wirken durch die zusätzliche Tönung der Polarisationsfilter nicht mehr so stigmatisierend, sie ähneln mehr normalen Lichtschutzgläsern.

Polarisierende Kantenfilter werden sehr häufig bei verschiedenen Sportarten zur Kontraststeigerung verwendet. Die Blendung durch spiegelnde Flächen wird ausgeschaltet. Deshalb sind sie bestens geeignet für Wintersport, Wassersport, Golfen und Schießsport. Das Tragen von einem Kanten- bzw. Comfortfilter ist für jeden ein erstklassiges Seherlebnis.

 

Die Fassung macht`s

Licht fällt aber auch von oben oder von der Seite ins Auge. Studien zeigen, dass mit den üblichen Brillen 30 bis 60 % ungefiltertes und gestreutes Licht ins Auge gelangt. Damit verlieren auch die besten Sonnenschutzgläser an Wirkung, zumal sich die Pupillen hinter dunklen Gläsern weiten.

Ein definiertes Fassungsdesign, das gleichzeitig Schutz von der Seite bzw. von oben gewährt, ist daher genauso wichtig wie das Filterglas.

Optimal ist es, wenn die Gläser um das Auge herumreichen, so dass auch seitlich kein Streulicht ins Auge fallen kann. Breite Bügel oder ein Seitenschutz erfüllen dieselbe Funktion. Ein ausgeprägter Oberrand der Fassung bietet zusätzlichen Schutz vor Lichteinfall von oben.

LifeLine-Brillen von SCHWEIZER: Schutz vor Lichteinfall – und ein trendiges FassungsdesignLifeLine-Brillen von SCHWEIZER: Schutz vor Lichteinfall – und ein trendiges FassungsdesignLifeLine-Brillen von SCHWEIZER: Schutz vor Lichteinfall – und ein trendiges Fassungsdesign

Attraktive und modische Brillen, verglast mit Kanten- und Comfortfiltern, zeichnet aus, was Aktive beim Sport, in der Freizeit und im Alltag schätzen: die Augen präventiv vor Licht zu schützen. Darüber hinaus erscheinen Details lebendiger, klarer und kontrastreicher – ohne lästiges Blendlicht.
Die LifeLine-Brillen von SCHWEIZER gibt es mit unterschiedlichen Kanten- und Comfortfiltern und in diversen Fassungsausführungen.

Kanten- und Comfortfilter kombiniert mit einem trendigen und durchdachten Fassungsdesign gewähren besten Lichtschutz und dienen der Prävention der Retina.

Weitere Informationen zu den entsprechenden Produkten und eine Spezialisten-Suche finden Sie unter www.sehbehindertenspezialist.de

 

Bereitgestellt von
A. SCHWEIZER GmbH

1
2
3
Bereitgestellt von

A. SCHWEIZER GmbH